Verbraucherinformationen – kleines Gummilexikon

Was ist …

Dichte

  • Ist ein nach DIN genormtes Messverfahren.
  • Die Dichte beschreibt das Verhältnis von Masse (m) zum Volumen (V) (Dichte = m / V).
  • Je kleiner die Dichte, umso leichter ist das Material.
  • Angeben ist gr./cm3 oder kg/m3.

Härte Shore A

  • Ist ein nach DIN genormtes Härte-Messverfahren von Gummi, Schäumen…, d.h. Prüfgeräte und Prüfverfahren ist exakt vorgeschrieben,
  • Härteskala von 0 = „weich“ bis 100 „hart“.

Abrieb

  • Ist ein nach DIN genormtes Messverfahren. Hierbei wird ein Prüfkörper mit 10N (ca. 1.-kg) oder 5N (ca. 0,5kg) Belastung über eine drehende Walze mit Schmirgelpapier gezogen. Bei der Auswertung wird das abgetragene Volumen bestimmt. Die Angabe erfolgt in mm3.
  • Je höher der Wert, desto größer der Abrieb.

Rückprallelastizität

  • Ist ein nach DIN genormtes Verfahren zum Messen der Elastizität eines Werkstoffes.
  • Je höher der Rückprall, desto elastischer ist das Material. Der Wert wird in % angegeben.

Schrumpf

  • Ein Prüfkörper mit einer vorgegebenen Länge, Breite und Dicke wird bei 70°C vier Stunden lang in einem Ofen gelagert. Nach einer definierten Abkühlzeit wird die Längen- und Breitenänderung bestimmt und prozentual zu den Ausgangsmaßen angegeben.
  • Je kleiner der Prozentsatz, desto besser der Schrumpf.

Antistatisch

  • Der Werkstoff darf sich nicht statisch aufladen.
  • Kein Funkenschlag, z.B. Elektronische Geräte, Tankwart.

Leitfähig

  • Strom wird durch das Material geleitet, z.B. Anwendung beim Tragen von leitfähigen Schuhen auf ableitenden Fußböden (Reinraum).

Leichtzell

  • Ist ein mit Treibmittel aufgeschäumtes EVA-Material. Je nach Treibgrad können Materialien mit unterschiedlichen Härten und Dichten erzeugt werden. Produktbeispiele namhafter Hersteller: EUROsoft (ok Gummiwerk), Luna-Materialien (nora®).

EVA

  • Ethylenvinylacetat ist ein Kunststoff mit guter Alterungsbeständigkeit. EVA weist hohe Flexibilität und gute Rückstellfähigkeiten auf. Ausgezeichnetes Aufbau- und Innenschuhmaterial, leichte Laufsohlenplatten. Produktbeispiele namhafter Hersteller: ELF (ok Gumiwerk), EUREVA (ok Gummiwerk), EUROleicht 30 / … 40 / … 58 (ok Gummiwerk), Luna-Materialien (nora®).

Zellkautschuk

  • Ist ein mit Treibmittel aufgeschäumtes Kautschukmaterial. Sehr rutsch- und abriebfest bei spezifisch leichtem Gewicht. Einsatz bei orthopädischen Schuhen, Schuhzurichtungen und für die anspruchsvolle Schuhreparatur. Produktbeispiele namhafter Hersteller: Astro (nora®), Astrolight (nora®), EUROpor (ok Gummiwerk), EUROstar soft (ok Gummiwerk) Gumlite (Vibram), HK-Zell R(ok Gummiwerk), Newflex (Vibram), Star Legero (Schomburg & Graf), Star X (Schomburg & Graf).

Kompaktgummi

  • Kompaktmaterialien werden aus Kautschuk gefertigt. Beim Endprodukt erhält man massive Sohlen- und Absatzplatten mit guten Abriebwerten. Produktbeispiele namhafter Hersteller: Contilit (nora®), Eins A (ok Gummiwerk), Elite (nora®), Top 85 (Vibram), Wipro (ok Gummiwerk), Zenit (ok Gummiwerk).

Transparentgummi

  • Sohlen- und Absatzplatten gefertigt aus transparentem Kompaktgummi. Sehr verschleiß- und rutschfest und weisen eine hohe Dehnbarkeit und Flexibilität auf. Einsatz als Laufsohle bei orthopädischen Schuhzurichtungen und orthopädischen Schuhen. Produktbeispiele namhafter Hersteller: Astral (nora®), Durotrans (nora®), Lotus (ok Gummiwerk), Novoflex (ok Gummiwerk), Pro S (ok Gummiwerk), Slip-Stop (ok Gummiwerk).